logo 2

 

schriftzug jub

Gelungener Vereinsausflug nach Esslingen

ausflug 2019 03Bei bestem Ausflugswetter fuhren wir am Sonntag, 14. Juli 2019 mit dem Bus Richtung Esslingen.
Nach einem spontanen Frühschoppen machten wir uns zu einem Spaziergang durch die Altstadt auf. Unsere Stadtführerin wusste vieles über die Geschichte, die Kultur und die Bewohner Esslingens zu berichten - und tat das auf eine äußerst unterhaltsame Art auf Schwäbisch, so dass die Zeit wie im Flug verging.
Im Gasthaus Palmscher Bau stärkten wir uns zur Mittagszeit. Mit dem Bus ging es weiter nach Schnait. Im Silcher-Museum wurden wir bereits erwartet. Natürlich ließ es sich der Männerchor nicht nehmen im Museum Lieder vorzutragen, die von Friedrich Silcher stammen, wie "Frisch gesungen" und "Das Herz".
In der anschließenden Führung erfuhren wir mehr über sein Leben und Wirken.
Nach der Einkehr zu Kaffee und Kuchen fuhren wir zurück nach Iptingen. Alle Teilnehmer waren sich einig: Wir hatten einen schönen gemeinsamen Sonntag!

Morgenkonzert auf dem Kirchplatz

matinee 2019 03Nach einem Samstag mit zahlreichen Regengüssen zeigte sich der Himmel am frühen Sonntagmorgen noch ganz bedeckt. Doch bereits während der Vorbereitungen zur diesjährigen Matinee öffnete sich der wolkenverhangene Himmel und der Sonntag machte seinem Namen alle Ehre.
Auf dem Kirchplatz fanden sich der Männerchor des Männergesangvereins „Concordia“, sowie der Frauenchor aus Pinache ein, sowie der Männerchor des MGVLI um die Gäste musikalisch zu unterhalten.
„Wer singen und lachen kann, der erschreckt sein Unglück“ zitierte die Vorsitzende des gastgebenden Vereins; Petra Klisa; Christian Lehmann, einen Schriftsteller des 16. Jahrhunderts. Unter dieses Motto stellte sie die Matinee und begrüßte die Anwesenden aufs herzlichste.
Das Konzert eröffnete der Männerchor des MGV Iptingen unter der Leitung von Walter Klisa mit den Beiträgen „Was noch frisch und jung an Jahren“ und „Jetzt gang i ans Brünnele“, Mit dem amerikanischen Volkslied„ Ein lustiges Leben“ ging es musikalisch über den großen Teich.
„Wohlauf in Gottes schöne Welt“ ermunterten die Sänger das Publikum und machten nach diesem Beitrag die Bühne frei für Chorleiter Ernst Eberlein und die vereinigten Pinacher Chöre.
„Dies ist der Tag des Herrn“ stimmten sie gemeinsam --passend zum Sonntag- an.
Mit „Träume im Wind“ setzte der Frauenchor das Sonntagvormittagskonzert fort.
Die folgende Pause wurde zur Erfrischung und zur netten Unterhaltung genutzt.
Der Männerchor des MGV „Concordia“ eröffnete den zweiten Teil der Matinee. Nach „Ein kleines Stück Musik“, kamen noch einmal die Sängerinnen des Frauenchores Pinache dazu „Nimm Dir Zeit“ setzte einen besinnlichen Schlusspunkt ihrer Beiträge
Mit der Frage „Was verbinden Sie mit dem Balkan? leitete Petra Klisa auf das nachfolgende Potpourri „Balkanfeuer“, vorgetragen vom Männerchor des MGVLI,  über. Der Chor entführte in die Puszta, zu weiten Steppen, Seen und Pferden.
Der letzte Programmpunkt war, wie bereits in den Vorjahren ein gemeinsam gesungenes Lied.
Bevor jedoch „Wem Gott will rechte Gunst erweisen „ angestimmt wurde, nutzte die Vorsitzende die Gelegenheit Werbung für den Chorgesang zu machen. Sie bedankte sich bei den Sängerinnen und Sängern und ihren Chorleitern, den Sängerinnen des Kirchenchores Iptingen für die tatkräftige Unterstützung bei der Bewirtung, sowie bei allen, die zum reibungslosen Ablauf beigetragen hatten.
Sie verabschiedete die Gäste und lud alle herzlich zur nächsten Veranstaltung, dem Herbstkonzert „Iptingen musiziert“ am 19. Oktober 2019 in der Kreuzbachhalle, ein.